ANKOMMEN:

3 Tage Plein Air am Piratennest
Kurs II: 
Do., Fr., Sa., 10./11./12. Juni,
jeweils 
von 10-14 Uhr

Luft, Lust, Meer und mehr
Nach einer langen Zeit ohne künstlerisches Tätigsein liegt der Fokus unserer Arbeit an diesem besonders schönen und vielseitigen Ort auf dem unmittelbaren Reagieren auf Licht, Farbe, Form und Atmosphäre mit Stift und Pinsel. Wer möchte kann einen besonderen Fokus auf die Zweifluchtpunktperspektive legen.
In diesem Jahr möchte ich mit denjenigen, die Lust dazu haben, neben der jeweils freien Arbeit einen besonderen Schwerpunkt auf die Perspektive mit zwei Fluchtpunkten (Kurs II) legen.
Wer das gerne möchte, bringe bitte eine durchsichtige Plexiglasscheibe/oder Glasscheibe A 5 und einen Stift (bei Jakob Erichsen erhältlich) mit, mit dem man auf Glas und glatten Oberflächen zeichnen kann, der aber wegwischbar ist.
Ansonsten sind wieder alle Techniken erwünscht von der Zeichnung mit Grafit, Kohle, Kugelschreiber, über Aquarell-, Acrylfarben, und Kreiden, je nach Wunsch und Vorhandensein.
Bitte sorgt auch für wetterentsprechende Kleidung, ein kleines Frühstück und genug zu trinken.
Harald Dittmer erlaubt uns wieder seine Örtlichkeiten zu nutzen.

Kursgebühr: 120,- €/ermäßigt: 110,- €

1 MAL – SAMSTAG im Monat am Piratennest/Flensburg

Menschen, Landschaft, Architektur … Wind und Me(h)er

Sommer Ort

Das Wetter wird besser und wärmer … das Piratennest wartet auf uns!
Samstag den 05. Juni
Samstag, 26. Juni,
Samstag, 30. Juli,
Samstag, 28. August,
Samstag, 25. September

jeweils von 10 – 14 Uhr

 

Das Piratennest öffnet um 11 Uhr und je nach Wetter, werden wir dann auch lebendiges „Anschauungsmaterial“ vor unsere Augen bekommen. Das heißt, wer will, kann sich der menschlichen Abbildung skizzenhaft nähern.
Das heißt aber nicht, dass ihr unbedingt Menschen zeichnen und malen müsst. Das Areal um das Piratennest ist so groß, dass ihr sicher auch einsamere Plätze findet, an denen ihr euch niederlassen könnt.
Die Motivauswahl ist riesig:  von der Landschaft über die Stadtlandschaft und Architekturdarstellung bis hin zur abstrakten Auseinandersetzung ist alle erlaubt und gewünscht.
Wir fangen mit lockeren Übungen zu Hell-Dunkel und Farbe an. Jede findet ihren Ort und Technik. Wichtig ist, sich mit dem Ort vielschichtig vertraut zu machen, um ein lohnendes Motiv zu finden.

Mitbringen solltet ihr neben der guten Laune, ein Lunchpaket, ausreichend zu Trinken, evtl. Sitzkissen, wetterentsprechende Kleidung.
An Mal- und Zeichenmaterial alles, was sich gut transportieren lässt und euch Freude macht. Je simpler, desto besser.
Zum Beispiel: ein Malbrett/ starker Karton als Unterlage, wer mag eine Feldstaffelei, Klappstuhl, Kohle, Knetradierer, Zeichenmaterial, Aquarellkasten, Tubenfarben Gouach, Acryl (plus Wassersprühflasche), Farben nach Wunsch und Verlangen, Buntstifte, Kreiden etc. Vorerst würde ich bei der skizzenhaften Annäherung bleiben. Alles andere klären wir im Kurs.
Eine kleine Auswahl an „Ersatzmaterial“ und Papier führe ich mit.

Wir treffen uns um 10 Uhr am Piratennest. Ihr dürft gerne auf den Platz fahren und dort parken.
Wegbeschreibung: Bei „Jacob Cement“ abbiegen, dann die zweite rechts (Industriekai) und fast ganz zum Ende durchfahren. Linker Hand seht ihr eine rote Piratenabbildung auf dem Toilettenwagen, davor könnt ihr parken.

Kursgebühr:
Ganzer Kurs: 200,- €/ermäßigt: 180,- €
als Einzeltag 45,- €/ermäßigt: 38,- €
Material exklusive

FARBE – PERSPEKTIVE – RAUM

Plein-Air-Malerei am Museumsberg Flensburg
21. – 25. Juni 2021, täglich von 10–14 Uhr

Nimmt Farbe Einfluss auf das Raumempfinden des Menschen? Wie kann ich sie nutzen, um die Räumlichkeit in meiner bildnerischen Darstellung zu unterstützen? Entsteht in der abstrakten Farbmalerei auch ein Raumgefühl?
Mit diesen Fragen startet die Woche der Plein Air Malerei am Museumsberg. Nach einem Rundgang durch die Farbräume der „True Colours“-Ausstellung erörtern wir anhand von unterschiedlichen Beispielwerken, wie bei dem Thema der Darstellung von Raum und Perspektive mit Farbe umgegangen wurde.

Danach geht es an die frische Luft! 
Jede/r findet einen Ort:
Licht und Schatten, Wind und Geräusche, Düfte und Farben im Außen „berühren“ uns ganz direkt und lassen uns zu Malfarben greifen, die unsere Stimmung in diesem Augenblick wiedergibt. Farbmomente entstehen …
Die Architektur des Museums, die „Landschaft“ des Friedhofs und des Christiansen-Parks sind unsere nächsten Inspirationsquellen. Zur Motivwahl stellen sich Fragen zur Farb- und Luftperspektive ebenso wie zur Konstruktion von Perspektive, damit das Gesehene sinnvoll zu Papier gebracht werden kann.  
Am eigenen Bild werden Fragen zu Bildaufbau, Spannung, Kontraste etc. erörtert und in malerischen und zeichnerischen Skizzen festgehalten, die sich im Laufe der Woche zu ausdrucksstarken Arbeiten entwickeln können. Es kann aus der abstrakten wie naturalistischen Anschauung gearbeitet werden.

Damit wir entspannt arbeiten können, ist zu Beginn des Kurses ein negativer Covid 19 Test vorzuzeigen.
Grundsätzlich findet dieser Kurs unter freiem Himmel statt. Feldstaffeleien können gestellt werden. Sitzgelegenheiten und wetterentsprechende Kleidung sowie Verpflegung sollten mitgebracht werden. Bei Regenwetter weichen wir auf die Aula des Museums aus und arbeiten an Einzeltischen.

Kursgebühr: 180,– €
Material: bitte Aquarellkasten und -block, Pinsel und Wasserglas sowie Skizzenpapier und Zeichenmaterial (Kohle, Knetradiergummi, Bleistifte, Anspitzer) mitbringen.
Es kann je nach Wunsch auch mit Pastellkreiden gearbeitet werden. Wer gerne mit Acryl- oder wasserlöslichen Ölfarben arbeiten möchte, sollte aufgrund des eingeschränkten Platzes vor Ort Tubenfarben benutzen.
Museumseintritt: frei
Anmeldung im Museum bitte telefonisch unter: 0461/85-2956
Anmeldeschluss: 07. Juni
Treffpunkt: Montag, 21. Juni, 10 Uhr mit negativem Covid 19 Test an der Kasse im Hans Christiansen Haus.

FARBE, RAUM und FLÄCHE

Zeichnung, Malerei, verlorener Druck am Piratennest
28. Juni – 02. Juli 2021, täglich von 10-14 Uhr

Ankommen … Licht und Schatten, Wind und Geräusche, Düfte und Farben im Außen „berühren“ uns ganz direkt und lassen uns zu Malfarben greifen, die unsere Stimmung in diesem Augenblick wiedergibt. Farbmomente entstehen … Farblandschaften …
Die Architektur des Hafens, die „Landschaft“ der Umgebung, Wasser und Himmel sind unsere nächsten Inspirationsquellen. Zur Motivwahl stellen sich Fragen zur Farb- und Luftperspektive ebenso wie zur Konstruktion von Perspektive, damit das Gesehene sinnvoll zu Papier gebracht werden kann. 
Am eigenen Bild werden Fragen zu Bildaufbau, Spannung, Kontraste etc. erörtert und in malerischen und zeichnerischen Skizzen festgehalten, die sich im Laufe der Woche zu ausdrucksstarken malerischen oder druckgrafischen Arbeiten entwickeln.

In der Druckgrafik entwickeln wir spannende Form- und Flächenzusammenhänge und benutzen die Farbe als Experimentiermedium für die  Darstellung von Räumlichkeit. Wer gerne die spannende Technik des verlorenen Drucks ausprobieren möchte, gebe mir bitte Bescheid.
Grundsätzlich findet dieser Kurs unter freiem Himmel statt. Feldstaffeleien können mitgebracht werden. Bitte sorgt für warme, wetterentsprechende Kleidung, evtl. Sitzkissen sowie Verpflegung. Bei Regenwetter weichen wir auf das Zelt aus.

Material: bitte Aquarellkasten und -block, Pinsel und Wasserglas sowie Skizzenpapier und Zeichenmaterial (Kohle, Knetradiergummi, Bleistifte, Anspitzer) mitbringen. Es kann je nach Wunsch auch mit Pastellkreiden gearbeitet werden. Wer gerne mit Acryl- oder wasserlöslichen Ölfarben arbeiten möchte, sollte aufgrund des eingeschränkten Platzes vor Ort Tubenfarben benutzen.
Druckmaterial: Farben, Werkzeug, Walzen und Farbplatten, Blaupapier, Lappen, Reinigungsmittel etc. stelle ich gegen eine Materialgebühr von 10,- € zur Verfügung. Linoldruckplatten können bei Jakob Erichsen erworben werden.

Kursgebühr: 200,– €/exklusive Materialkosten
Materialkosten für Druckgrafik: 10,- €

Anmeldeschluss: 18. Juni
Treffpunkt: bitte Montag, 28. Juni, mit negativem C-Test um 10 Uhr am Piratennest. Ich werde auch getestet erscheinen und während des Kurses eine Maske tragen.

BLAU, GELB, ROT Workshop-Reihe zu den Themenwochen

Diese spannende Workshop-Reihe zu den Themenwochen Blau, Gelb und Rot der Ausstellung „True Colours“ möchte Sie und Euch dazu einladen, vielschichtige Kunstwerke aus unterschiedlichen Epochen zu entdecken, Hintergründe über Geschichte, Wirkung und Handhabung der einzelnen Grundfarben zu erfahren und selber mit Pinsel und Farbe tätig zu werden.

Nach einem Rundgang durch den jeweiligen „Farbraum“, lassen wir die Eindrücke sacken und erforschen am ersten Tag des Workshops die jeweilige Grundfarbe ganz praktisch, indem wir lose Künstlerpigmente mit Bindestoffen (Aquarell/Acryl) vermengen, um am Entstehungsprozess von Farbe unmittelbar teilzuhaben. Dabei erfahren wir Grundsätzliches zu den Eigenschaften der einzelnen Farbpigmente, deren Wirkung auf den Menschen, Harmonien und Kontraste mit und zu anderen Farben. Eigene kleine Bildentwürfe entstehen.

Am zweiten Tag dient ein frei gewähltes Ausstellungsstück zur jeweiligen Farbe den Teilnehmenden als Ausgangspunkt einer künstlerischen Auseinandersetzung. Es darf kopiert, interpretiert und frei assoziiert werden.
Auch die Texte und Musikeinspielungen des Audioguides können als spannende Inspirationsquelle dienen.

Wir arbeiten mit gebotenem Abstand an Einzeltischen in der Aula des Museums. Damit wir entspannt arbeiten können, ist zu Beginn des Kurses ein negativer Covid 19 Test vorzuzeigen.

Kursgebühr: 90,- €                                         
jeweils freitags von 16-20 Uhr, samstags von 11-17 Uhr
Das Grundmaterial Pigmente, Binder, Papier, Pinsel, wird zum Basispreis von 10,- € pro Person gestellt (exkl. Leinwände) und vor Ort bar bezahlt.
Museumseintritt: frei
Anmeldung bitte telefonisch beim Museumsberg unter: 0461/85-2956
Treffpunkt: jeweils am ersten Kurstag um 16 Uhr an der Kasse im Hans-Christiansen-Haus.
Bei Fragen zum Kursinhalt oder Materialbeschaffung bitte mit der Kursleitung Friederike Thomaschki unter: info@kunstfried.de Kontakt aufnehmen.